Verhütung von Leitungswasserschäden

Mehr als 50% des gesamten Schadenaufwands in der Wohngebäudeversicherung wird durch Leitungswasserschäden verursacht. Die AVW setzt deshalb mit dem Forum Leitungswasser einen deutlichen Fokus auf die Verhütung von Leitungswasserschäden.

Stefan Schenzel
Teamleiter Schadenmanagement und -beratung

Forum Leitungswasser

Praktikable Lösungen für die Wohnungswirtschaft

In der Wohngebäudeversicherung werden seit einigen Jahren die Leitungswasserschäden als eindeutige Aufwandstreiber identifiziert. Die Einflussfaktoren, die zum Rohrbruch führen, sind zahlreich und von Fall zu Fall individuell verschieden: Das verwendete Rohrmaterial, das Gebäudealter, die Installationstechnik und vieles mehr spielen hier zusammen.

Hinzu kommen Faktoren, auf die gar kein Einfluss genommen werden kann - wie zum Beispiel die Wasserqualität der jeweiligen Region, die sich auch noch je nach Jahreszeit verändern kann. Praktikable Lösungen zur Schadenvermeidung bzw. ein konzertiertes Vorgehen der Betroffenen fehlen bislang.  

  

Forum Leitungswasser

Aus diesem Grund hat die AVW das FORUM LEITUNGSWASSER gegründet und damit begonnen, die Erkenntnisse der Versicherungswirtschaft aus rund 1 Mio. Leitungswasserschäden jährlich für die Wohnungswirtschaft nutzbar zu machen. Ziel ist es, die Wohnungsunternehmen bei diesem komplexen Thema in Bezug auf Schadenursachen und geeignete Präventionsmaßnahmen zu unterstützen.

Unter der fachkundigen Leitung von Herrn Siegfried Rehberg unterstützt durch Herrn Helmut Asche treffen hier die technischen Entscheider der Wohnungswirtschaft zusammen, um zusammen mit technischen Experten der Schadenprävention zielgerichtet Maßnahmen zur Verhütung von Leitungswasserschäden zu erörtern und Best Practice zu diskutieren.

Unterstützt wird das Forum durch die VdS Schadenverhütung GmbH und das Institut für Schadenverhütung und Schadenforschung (IFS).

 

  

Leitung Dipl.-Ing. Siegfried Rehberg

"Ich freue mich, mit den technischen Entscheidern der Wohnungswirtschaft eine Strategie für die Prävention von Leitungswasserschäden zu entwickeln. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Verminderung der Schäden durch Leitungswasser und können zur zielgerichteten Qualifikation und Sensibilisierung in dieser facettenreichen Problematik beitragen."

Herr Rehberg, Dipl.-Ing., ist in der Wohnungswirtschaft bekannt und hat die immobilienwirtschaftlichen Fragestellungen in jahrzehntelanger Arbeit als technischer Referent bei verschiedenen Verbänden vertreten.

Mehr über Herrn Rehberg finden Sie hier.

  

Dipl.-Ing. Helmut Asche

"Die bestehenden Erkenntnisse aller Beteiligten zum Thema Leitungswasserschäden und deren Ursachen bündeln wir im Forum und entwickeln sie praxisorientiert weiter. Daraus sollen Zielkriterien zur wirksamen Prävention entstehen."

Helmut Asche, Dipl.-Ing. / Dipl.-Kfm., war über 20 Jahre in technisch leitender Position in der Wohnungswirtschaft tätig.

Mehr über Herrn Asche finden Sie hier.

 

 

 

Ihr Ansprechpartner