AVW informiert

Versicherungsschutz für Organmitglieder: Wie sinnvoll ist eine Personal-D&O-Police?

Jeder Arbeitstag birgt neue Chancen. Diese zu nutzen ist die Aufgabe von Entscheidern. Dafür tragen sie auch die Verantwortung für die zugehörigen Risiken. Der D&O (Directors and Officers)-Versicherungsvertrag des Unternehmens schützt Organmitglieder vor den Konsequenzen einer Fehlentscheidung – zumindest in der Theorie. Doch in der Praxis bestehen bei einem reinen Unternehmens-D&O-Vertrag Unsicherheiten in der persönlichen Absicherung. Wolf-Rüdiger Senk ist Prokurist und Bereichsleiter Versicherungsrecht und Schadenmanagement bei der AVW Unternehmensgruppe. Er erklärt im Interview, welche Unsicherheiten das sind – und wie Sie sich dagegen absichern.

Herr Senk, ist eine D&O-Versicherung nicht reine Unternehmenssache?

Sie wird tatsächlich in der Regel vom Unternehmen abgeschlossen. Als Vorstands- oder Aufsichtsratsmitglied sowie als Geschäftsführer haften Sie unbeschränkt mit Ihrem gesamten Privatvermögen. Zudem steht im Schadenfall Ihre persönliche Reputation auf dem Spiel. So gesehen ist die Absicherung gegen Fehlentscheidungen – auch die Ihrer Kollegen – eine sehr persönliche Angelegenheit.


Bietet mir der D&O-Versicherungsvertrag meines Unternehmens denn keinen hinreichenden Schutz zur persönlichen Risikoabsicherung?

Die Police Ihres Unternehmens bietet in der Theorie einen guten Schutz. Doch in der Praxis bestehen enorme Unsicherheiten. Schließlich sind nicht Sie Vertragspartner des D&O-Versicherungsvertrags Ihres Unternehmens.


Wie sehen diese Unsicherheiten konkret aus?

Wenn Sie – aus welchen Gründen auch immer – nicht mehr in den Diensten des Unternehmens stehen, haben Sie keinen Zugriff auf die Versicherungspolice. Somit kennen Sie den aktuellen Umfang des Versicherungsschutzes (und eventuelle Deckungslücken) gar nicht. Auch mögliche Gründe zum Ausschluss aus dem D&O-Vertrag sind Ihnen unbekannt. Zum anderen sind Sie nicht allein über den Vertrag versichert. So kann es passieren, dass im Schadenfall andere Versicherte die Deckungssumme bereits aufgebraucht haben, bevor Sie zum Zug kommen.


Das kann mir mit einer persönlichen D&O-Versicherung nicht passieren?

Die Personal-D&O-Versicherung gewährt ausschließlich Ihnen individuellen Versicherungsschutz. Das gilt auch bei Rücktritt vom oder Anfechtung des D&O-Versicherungsvertrags Ihres Unternehmens. Sie sichern sich Ihre eigene Deckungssumme und profitieren von der persönlichen Beratung. Auch die Selbstbeteiligungskosten im Rahmen von Vergleichen werden von Ihrer persönlichen D&O-Versicherung übernommen.


Angenommen, ich entscheide mich für eine persönliche D&O-Versicherung. Was bedeutet das für die D&O-Versicherung meines Unternehmens?

Ihr persönlicher Versicherungsschutz ist unabhängig vom Versicherungsschutz des D&O-Versicherungsvertrags Ihres Unternehmens. Er ist eine Ergänzung zu Ihrer persönlichen Absicherung. Und die sollte bestmöglich sein!


Wie Sie sich durch eine Personal D&O-Versicherung optimal absichern, erläutert Ihnen Wolf-Rüdiger-Senk gern in einem persönlichen Gespräch.

Vielen Dank für das Gespräch, Herr Senk