AVW informiert

Aktuelle GDV-Zahlen veröffentlicht: Leitungswasserschäden auf neuem Höchstwert

Leitungswasserschäden bleiben ein massives Problem in der Wohngebäudeversicherung. Das zeigen die aktuellsten Zahlen vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV). Die mit 1,2 Millionen meisten Schäden verursachten 2018 zwar Sturm und Hagel. Die teuersten jedoch entstanden weiterhin durch Leitungswasser.

Knapp 3 Mrd. Euro Versicherungsleistungen für 1,1 Mio. Schäden

Für 1,1 Millionen Leitungswasserschäden mussten die Wohngebäudeversicherer 2018 satte 2,94 Milliarden Euro an ihre Kunden zahlen. Ein neuer Höchstwert. Zum Vergleich: Für die Sturm- und Hagelschäden waren „nur“ etwas über 1,4 Milliarden Euro fällig. Und das Ende der Fahnenstange scheint längst nicht erreicht. Im Gegenteil: Leitungswasserschäden, so warnt der GDV, werden zum immer größeren Problem. Die Gesamtsumme über die Jahre steigt, vor allem aber auch die Kosten pro Schaden. 2.700 Euro kostete die Versicherer 2018 ein Leitungswasserschaden im Schnitt – das ist weit über ein Drittel mehr als noch 2011.

AVW bietet mit dem FORUM LEITUNGSWASSER Lösungen an

Das Problem der Leitungswasserschäden wächst also weiter. Die AVW Gruppe arbeitet deshalb aktiv an Lösungen. Mit dem FORUM LEITUNGSWASSER unterstützen wir unsere Kunden dabei, Leitungswasserschäden in den Griff zu bekommen. Beim FORUM LEITUNGSWASSER kommen seit 2017 regelmäßig die technischen Entscheider der Wohnungswirtschaft und führenden Experten der Schadenverhütung zusammen, um eine effektive Strategie zur Verhütung von Leitungswasserschäden zu entwickeln. Wir wollen die Wohnungsunternehmen so nachhaltig wie möglich bei der Erforschung von Schadenursachen und der Entwicklung geeigneter Präventionsmaßnahmen unterstützen. Das verstehen wir unter gutem Schadenmanagement.

Jetzt vormerken: nächstes FORUM LEITUNGSWASSER am 28. November 2019

Das nächste FORUM LEITUNGSWASSER findet am 28. November 2019 in Hamburg statt. Es ist das letzte dieser Art – denn nach zwei Jahren intensiver Arbeit wird die fertige Strategie verabschiedet. Sie möchten dabei sein? Dann sprechen Sie mich gern an.